Hassia Bootshaus

Geschichte

Mitgliedsantrag

Vereinsleben

Impressionen

Rudern Termine Kontakt Gaststätte Bilder Links Impressum


Hassia
05.09.2017 - 16:22 Hassia-Achter verteidigt 2. Bundesliga-Tabellenplatz beim Planat-Renntag in Leipzig
„Hanauer-Mädels sind im Flutlicht ein absoluter Hingucker“ rudern.de
Am vergangenen Samstag ruderten die Hassia-Damen beim vierten und vorletzen Renntag unter Flutlicht in Leipzig auf den fünften Platz. Der seit Beginn der Saison stehende zweite Tabellenplatz konnte dennoch gesichert werden.
Der Renntag auf dem Elsterflutbett in Leipzig begann ungewohnt spät mit dem Zeitrennen um 13 Uhr, in dem die selbst ernannten „Main-Kriegerinnen“ den vierten Platz erreichten. Im folgenden Achtelfinale konnte gegen den Hansa-Achter aus Hamburg deutlich gewonnen werden, womit man sich für das Viertelfinale gegen den Ruhr-Achter aus Essen qualifizierte.
Hier ruderten die Damen der Hassia mit einem starken Streckenschlag eineinhalb Luftkästen vor den Essenerinnen. Doch ein kleines Missgeschick kurz vor dem Ziel - eine Sportlerin verfing sich für einen kurzen Moment mit dem Ruder im Wasser - raubte den Hanauerinnen den Einzug ins Halbfinale um die Plätze 1 bis 4.
Nach der ersten großen Enttäuschung wurde neuer Mut gefasst und beschlossen die alte Stärke in den letzten Rennen des Tages nochmal unter Beweis zu stellen und den jetzt noch bestmöglichen fünften Platz zu erkämpfen. Das Halbfinale hielt den Tabellenachten als Gegner bereit. Deutlich konnten die Hanauerinnen das Rennen für sich entscheiden und qualifizierten sich damit für das Finale um die Plätze 5 und 6.
Die Finals fanden dann in der Abenddämmerung unter Fluchtlicht statt. Viele der Teams schmückten sich mit Leuchtkrönchen, -hütchen, Pyrotechnik und LED Lichtern. Auch die Hanauer Frauen ließen sich einen Augenschmaus einfallen. Fan und größter Unterstützer Ulrich Diehl verzierte den Hassia-Achter mit LED-Bändern an den Streben, die das Boot auf dem dunklen Elsterflutbett in bunten Farben erstrahlen ließen. Das Publikum am Ufer war sichtlich beeindruckt und applaudierte schon auf dem Weg zum Start. Auch der Deutsche Ruderverband lobte in seiner Pressemitteilung, dass „die Hanauer-Mädels [..] im Flutlicht ein absoluter Hingucker“ waren. In einem tollen letzten Rennen gegen Viking Linz platzierten sich die Main-Kriegerinnen auf dem fünften Platz.


Der letzte Renntag der Saison wird am 16. September an der East Side Gallery in Berlin ausgetragen. Hier soll nochmal mächtig angepackt und der zweite Platz sicher verteidigt werden, denn die ersten zwei Tabellenplätze qualifizieren sich für die „Rowing Champions League“, die am 30. September in Frankfurt am Main ausgetragen wird. Hier will der Hassia-Achter dann vor heimischen Publikum seine internationale Klasse unter Beweis stellen.