Hassia Bootshaus

Geschichte

Mitgliedsantrag

Vereinsleben

Impressionen

Rudern Termine Kontakt Gaststätte Bilder Links Impressum


Hassia Geschichte
Ereignisse aus der Hassia-Geschichte
1884 Gründung der Hanauer Rudergesellschaft "Hassia" durch die Herren.
1903 Zusammenschluss der "Hassia" mit der seit 1879 bestehenden Hanauer Rudergesellschaft; bis zu diesem Zeitpunkt sind 15 Regattaerfolge zu verzeichnen

16.07.1904 Neugründung der Hassia Gründungsversammlung im Hotel Lindenhof

19. 8. 1904 Feierliche Taufe des ersten Rennvierers "Hagenovia" und des Schulzweiers "Germania" (vom Ruderclub Germania Ffm. Gekauft); Bootshaus war ein Schuppen der Wasserbauinspektion Hanau am Mainkanal

1905 Bau einer festgebauten Holzhalle neben der Steinheimer Mainbrücke

1907 Einweihung des neuen Bootshauses

1914 Die Planung der 10-Jahres-Feier für den August wird wegen des Ausbruchs des
1. Weltkrieges abgebrochen; ein Boot wird auf den Namen "Namenlos" getauft.
Beschlagnahmung des Bootshauses durch die Militärbehörde; Einstellung des Ruderbetriebes, da von den 105 Mitgliedern 92 eingezogen wurden. 39 Vereinsmitglieder wurden Opfer dieses sinnlosen Krieges.

1910 - 1920 Der Main wird kanalisiert und zur Schifffahrtstraße ausgebaut, u. a. sind drei Staustufen mit Flusskraftwerken entstanden (Mainkur, Kesselstadt, Krotzenburg)

1919 Erste Mitgliederversammlung nach dem 1. Weltkrieg

1921 1921: 1. Sieg im Stadtachter; Angesichts der schweren Not der Nachkriegszeit wird die Verschmelzung mit der HRG diskutiert, aber angesichts der kräftigen Opposition der Jugend verworfen; zielbewussster Wiederaufbau des Vereinslebens; Ernennung der folgenden Mitglieder zu Ehrenmitgliedern als Dank für den Wiederaufbau: Friedel Hummel, Georg Naas, Hans Burghard, Enric Lupescu, Anton Mühlhause, Conrad Nies.

1921-1924 Bau des Mainhafens

1922 Wegen des Baus des Hanauer Hafens wird das Gelände des Bootshauses an die Firma Weiss & Freitag verkauft bzw. gegen das Gelände Auf der Ochsenwiese getauscht; ein Teil des neuen Vereinsgeländes wird dem Verein von den Mitgliedern Anton Mühlhause und Conrad Nies geschenkt. Der Bau des Bootshauses erfolgt unter größten Schwierigkeiten und mit Hilfe der Firma Weiss & Freitag; der Ruderbetrieb tritt während dieser Zeit zurück. Es entstehen 18 Bootslagerplätze, zwei Umkleideräume, ein Wirtschaftsraum, drei Gesellschaftsräume.

1924 Einweihung des Bootshauses in Verbindung mit einem Festkommers im Hotel Lindenhof, einem Sommerfest in Wilhelmsbad und einer internen Regatta.
Ruderlehrer Karl Müller vom Frankfurter Ruderverein von 1865 fördert die Hassia; Skuller Georg Trumpfheller jun. erringt div. Siege, in Würzburg den Fränkischen Mainpokal

1925 Der Vorstand beschließt die Aufnahme von Jugendlichen; Taufe eines Rennvierers und eines Renneiners

1934 Das Lyzeum (Mädchenrealgymnasium) beginnt mit dem Schulrudern unter Leitung von Fräulein Then und Fräulein Kramer. Gründung der Damenabteilung der Hassia.

1939 Der Skuller Hermann Klotz wird Deutscher Meister im Doppelzweier. Das Training für aktive Ruderer wird wegen des Kriegsausbruchs nahezu unm�glich; das Jugend- und Frauenrudern kann weitergeführt werden.

1943 Heinz Hestermann gewinnt in Wien den deutschen Meistertitel (erste deutsche Jugendmeisterschaft für die Hassia) im Rennvierer mit Steuermann in Renngemeinschaft mit der Frankfurter Germania. Trainer: A. Daube

19.03.1945 Zerstörung des Bootshauses und des Bootsparks durch Bombenangriffe und Plünderungen; nur der Gigvierer "Namenlos" bleibt schwerbeschädigt übrig; viele Unterlagen der Vereinsgeschichte gehen verloren.
Durch die Mitglieder Bittenbrünn, Rudi Kainz und Weis wird der Verein neu konstituiert; die Ruine des Bootshauses wird vor weiterem Verfall geschützt.; weiterhin sind die Vereinskameraden Daus, Schrön und Warnecke Männer der ersten Stunde.

1954 50-jähriges Vereinsjubiläum mit großem Ball in der Hanauer Stadthalle. Es spielt eine Tanzkapelle des Hessischen Rundfunks. Der Regattaverband Mittelmain richtet die 21. Hanauer Verbandsregatta als Jubiläumsregatta der beiden Hanauer Rudervereine aus. Umbau des Bootshauses Vergrößerung des Balkons und der Umkleideräume. Bootstaufe: 1 C-Vierer, 1 Gig-Vierer

1960 A. Daube erhält die Ehrennadel für Amateurtrainer des Deutschen Ruderverbandes

1961 13 Regattaerfolge, Sieg im Stadtachter; 2. Platz bei der deutschen Meisterschaft und bei der Ost/West-Ausscheidung vor den beiden DDR-Booten im Zweier o.Stm. durch Klaus Kaiser, Tassilo Kr�ner, Trainer: G. Krock; Beginn weiterer Um- und Ausbauten im Bootshaus

1970 60 Regattaerfolge, darunter 2. Platz im Zweier m. Stm. bei der Deutschen Meisterschaft durch B. Hiesinger, N. Kindlmann, Stm. U. Benter; 5. Platz bei dem Internationalen Championat im Zweier m. Stm. durch B. Hiesinger, N. Kindlmann, Stm. U. Benter, Trainer: L. Grein; 1. Platz im Achter durch R. Hartung, Stm. L. Benter im Deutschlandachter; 4. Platz bei der Weltmeisterschaft im Achter durch R. Hartung, Stm. L. Benter im Deutschlandachter, Trainer: K. Adam; Deutscher Rudertag in Hanau in der Stadthalle; Neubau der 2. Bootshalle, Umbau des Clubhauses

1975 79 Regattaerfolge, darunter der 800. Sieg und 1. Platz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Juniorinnen-Doppel-Vierer durch E. Kratz, Trainer: H. Häußer und 1. Platz beim Bundesentscheid für G. Ernst und M. Krah im Achter im RVM und erstmals nach 15 Jahren wird der Hanauer Stadt-Achter wieder ausgefahren und gewonnen

1976-1980 Neubau der Kesselstädter Schleuse

1979
75-Jahr-Feier am 5. Mai mit einer akademischen Feier im Bootshaus und einem festlichen Ball in der Stadthalle
die Hassia erhält die Ehrenflagge des DRV mit Silberkranz
Hanauer Ruderer, darunter Hassianer, nehmen an der Regatta Toute de la Rivière am 1. Mai teil. Hessische Ruderverbandstagung im Bootshaus der Hassia
Anlässlich des Tags des Rudersports äußern die am Main gelegenen Vereine die Besorgnis, dass die Berufsschifffahrt im immer stärkeren Maße Sport und Freizeit auf dem Wasser einschränken.
Teilnahme eines Hassia-Achters (Skowronek, Schäffer, Wohak, Matzner, Kliem, Ebeling, Zunke, Maas, Stm. Benter, Betreuer: Daube und Bairovic) am Head of the River-race in London. Das Leistungsniveau der Rudervereinigung Mittelmain gerät in die Kritik.

Archiv
Das Archiv der Hassia wird seit 1904 (1884) mit Presseberichten und Bildern zu den Ereignissen in Sport und Gesellschaft gepflegt. Darüber hinaus sind alle Umbauten, Erneuerungen und Anpassungen des Bootshauses an die Erfordernisse der jeweiligen Zeit seit 1923 archiviert.

Einblick in das Archiv kann bei Peter Kaiser genommen werden.

Beschriftete Bilder und Informationen zu den sportlichen und gesellschaftlichen Ereignissen nimmt ebenfalls Peter Kaiser entgegen. Das Archiv wird laufend gepflegt und aktualisiert.

Peter Kaiser
Tel.: 06181 65528
E - Mail: peterkaiser [at] bury-kaiser de