logo
menu
Beitragsbild

Spannendes Ruder-Wochenende auf dem Main – 300 Kinder aus fünf Bundesländern in Hanau am Start

Titelbild

Hanau steht ein großes Ruder-Wochenende bevor. Der Hanauer Regatta-Verein,
bestehend aus den Klubs Rudergesellschaft und RC Hassia, erwartet 300 Kinder
und ihre Betreuerteams aus fünf Bundesländern zum Ländervergleichskampf auf
der Regattastrecke am Main. Ein spannendes Großereignis zum Ende der
diesjährigen Wettkampfsaison, für das die 12 bis 14 Jahre alten Talente aus Baden-
Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland anreisen.

„Rund ein halbes Jahr Vorbereitung liegt hinter uns, bis das erste Startkommando auf dem
Main fallen kann. Rund 100 Helfer sind nötig, um die Regatta auf die Beine zustellen“,
sagt Berthold Ocker, Vorsitzender des Hanauer Regatta-Vereins. Allein die Verpflegung für
die Aktiven wird von etwa 40 Personen betreut und organisiert. Dazu muss das Wasser-
und Schifffahrtsamt verständigt werden. Denn der Main wird an diesen Tagen für die
Berufsschifffahrt weitestgehend gesperrt und nur in kurzen Abständen geöffnet, damit die
Großschiffe passieren können. Für die Übernachtung sind die Sportlerinnen und Sportler
in Hanauer Turnhallen untergebracht. „Gerade die Kinder, die noch nicht so lange dabei
sind, sollen mit einem positiven Sporterlebnis in die Winterpause gehen“, sagt Ocker zum
Hintergrund des Nachwuchs-Wettbewerbs.

Die Regatta auf der 500 Meter langen Sprintstrecke vor den beiden Bootshäusern an der
Ochsenwiese ist in zwei Teile aufgesplittet. Neben den Rennen der Vereinsmannschaften
am Samstag (15.10.), gehen am Sonntag (16.10.) dann die Länder-Auswahlen in
Großbooten (Vierer und Achter) an den Start. Gerudert wird am Samstag zwischen 9 Uhr
und 18 Uhr und am Sonntag von 9:45 bis etwa 13:30. Der Besuch für Zuschauer ist
kostenlos.