Als Ersatz für die derzeit vollständig abgesagten Nachwuchsregatten führen der
Deutsche und der Hessische Ruderverband regelmäßig Trainings- und
Wettkampfmaßnahmen für ihre Kadersportler durch.
Hier nehmen die Juniorinnen und Junioren des Hanauer RC Hassia mit Erfolg teil und
können sich so dem Deutschen Ruderverband für höhere Maßnahmen empfehlen.
Ole Hanack und Tim Moormann ruderten auf der ersten Rangliste des Deutschen
Ruderverbandes, die Ende April in Hamburg ausgetragen wurde zu Platz 15 im Junioren
Zweier ohne Steuermann, Celina Grunwald erreichte Platz 21 im Juniorinnen Einer.
Damit sicherten Sie sich alle drei U19-Kadersportler die Startplätze, um am
kommenden Fronleichnamswochenende auf der zweiten und entscheidenden Rangliste
starten zu dürfen. Anhand dieser zweiten Ranglisten werden dann die weiteren Boote in
Richtung Deutscher Jugendmeisterschaft zusammen gestellt.
In der Altersklasse der U17 ist die Hassia derzeit mit 8 Kadersportlern ebenfalls sehr gut
aufgestellt.
Simon Gimplinger und Jakob Rastetter überzeugten in verschiedenen Riemen- und
Skull-Vierer-Kombinationen. Zudem stellten sie auf der ersten Wettkampfmaßnahme
des Hessischen Ruderverbandes in Köln den schnellsten hessischen Doppelzweier und
wurden nun vom Hessischen Ruderverband ausgewählt, auf einer
Wettkampfmaßnahme des Deutschen Ruderverbandes in Hamburg zu starten.
Jara Herbert, Jacqueline Reitz, Lena Ivanda und Laura Bussian nehmen als Landeskader
derzeit ebenfalls an allen Trainingsmaßnahmen des Hessischen Ruderverbandes teil.
Mit ihnen wird ein Achter gebildet, der bei entsprechender Leistungsfähigkeit auf der
Deutschen Jahrgangsmeisterschaft Ende Juni in Essen an den Start gebracht werden soll.
Ebenso befinden sich Niklas Papenfuß und Leon Nitsch als Landeskader im täglichen
Training und nehmen an Trainingsmaßnahmen für die Bildung von Mannschaftsbooten
des Hessischen Ruderverbandes teil.