Auf der Internationalen Junioren-Regatta in Köln zeigten die U19-Juniorinnen der Hassia erneut ihr Können. Nach den überlegenen Vierer-Siegen zwei Wochen zuvor in München verwiesen Lisa Holbrook, Shirin Dragusha, Celina Waldschmidt und Clara Oberdorfer (Ulm) die Gegnerinnen erneut auf die Plätze. Besonders im zweiten Streckenabschnitt lieferten die Rehbein-Schülerinnen ein ganz stabiles Rennen ab und konnten sich so Schlag für Schlag von den Konkurrentinnen lösen.

Am vergangenen Samstag fiel der Startschuss zur neuen Ruder-Bundesliga-Saison 2018. Schauplatz war die Mainarena in Frankfurt am Main. 

Der Renntag begann wie immer mit den Time-Trails, aus denen eine erste Rangliste für den Renntag erstellt wird. Im 1 zu 1 Rennsystem geht es gegen einen Gegner und vor allem gegen die Zeit. Die Frauen vom Hanauer Ruderclub „Hassia“ hatten in diesem Rennen jedoch alleine die Zeit als ihren Gegner, da in der 9-Boote-Bundesliga der Frauen ein Boot in den Timetrails alleine fahren muss. Dies ließ die Hanauerinnen aber nicht nervös werden und sie fuhren in einem ersten guten Rennen die viertschnellste Zeit.