News Verein Rudern Frauenachter Termine Kontakt Gaststätte Bilder Links Impressum


News
Herzlich Willkommen beim Hanauer RC Hassia
An der Ochsenwiese 1, 63450 Hanau
Die Hassia, ein traditionsreicher Ruderclub, der seit 1904 besteht,lädt Sie ein, das erlebnisreiche Rudern auf dem Main einmal kennenzulernen. Vom leistungssportorientierten Wettkampfrudern bis hin zum Wanderrudern bietet der HRCH alle Möglichkeiten die Life-time Sportart Rudern in freier Natur für sich zu entdecken.
Wir freuen uns auf ihren Besuch.
Neuer Artikel in der Rubrik Vereinsleben: Hochzeit Pia u Jan


11.10.2016 - 18:18 10 Deutsche Meisterschaft in Krefeld 2016

Frauen-Achter gewinnt Gold!
Traditionell bilden die Deutschen Meisterschaften für die Großboote sowie die Deutschen Sprintmeisterschaften über die Kurzstrecke den Abschluss der Wettkampfsaison der Ruderer.
Hier konnten die Mannschaften der Hassia noch einmal überzeugen und sicherten sich in Krefeld zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze. Besonders der Frauen-Achter überzeugte und krönte eine ohnehin schon erfolgreiche Bundesliga-Saison mit dem Deutschen Sprintmeistertitel.

Gold und Bronze bei Deutschen Großbootmeisterschaften
Seit einigen Jahren werden die Deutschen Meisterschaften der Eliteklasse in zwei Etappen ausgefahren. Während zu Beginn der Wettkampfsaison im April die Deutschen Meister in den Kleinbooten ermittelt werden – diese Ergebnisse werden dann auch für die Bildung von Nationalmannschaften herangezogen – finden die Deutschen Meisterschaften der Mannschaftsboote am Ende einer jeden Wettkampfsaison statt.

mehr...


08.10.2016 - 15:21 Hessenmeisterschaften Eschwege 2016

Hassia- Rekord am Werratalsee!

Mit 20 Titeln kehren die Mannschaften des Hanauer Ruderclub Hassia als erfolgreichster Verein von den Hessischen Landesmeisterschaften aus Eschwege zurück. Damit überboten sie das bisherige Rekord-Ergebnis von 13 Titeln aus dem Vorjahr erheblich.
Zudem gewannen die erfolgsverwöhnten Athleten von der Ochsenwiese noch fünf Silber- und fünf Bronzemedaillen.

„Das war wieder einmal das beste Ergebnis aller Zeiten. Wir haben den Hassia-Rekord von 13 Titeln im vergangenen Jahr für kaum zu steigern gehalten. Dass die Mannschaft da nun noch einmal sieben Titel draufsetzt und insgesamt 30 Medaillen mit nach Hause bringt, ist einfach unglaublich!“ so Frank Forkert, 2. Vorsitzender Sport der Hassia, am Ende der Meisterschaften.
Schon in den ersten Finalrennen ließen die Hassianer ihre Gold-Absichten für das Wochenende erkennen. So fuhren erst der U17-Doppelzweier mit Shirin Dragusha und Nastassja Becker, dann der U19-Doppelvierer mit Allegra Gärtner, Wiebke Hanack, Celina Waldschmidt und Annika Schmidt (Offenbach) zu ungefährdeten Siegen;

mehr...


27.09.2016 - 14:35 „Großer Bahnhof“ beim Hanauer RC Hassia mit WM Empfang und Bootstaufe

Volles Bootshaus an der Ochsenwiese hieß es am vergangenen Sonntag beim Hanauer RC Hassia um die Weltmeisterschaftteilnehmerin Charlotte Meinen und viele Meisterschaftsteilnehmer zu empfangen. Viele Hassianer und Freunde des Rudersports waren gekommen um den erfolgreichen Ruderern zu gratulieren. Stadträtin Hannelore Bunz ließ es sich nicht nehmen die erfolgreichen Ruderinnen der Hassia zu beglückwünschen und die Grüße der Stadt Hanau zu übermitteln.

mehr...


25.08.2016 - 17:26 Charlotte Meinen steht im A-Finale der U23-WM!
Am heutigen Freitag rudert Charlotte Meinen vom Hanauer RC Hassia im Finale der U23-Weltmeisterschaften um die Medaillen im Leichtgewichts-Frauen-Doppelzweier.
Meinen hatte sich mit einem Vorlaufsieg direkt für das Halbfinale qualifiziert und lieferte mit Partnerin Caroline Meyer aus Trier einen wahren Ruder-Krimi ab. „Irgendwie haben wir den Start verschlafen, aber danach ging es dann ganz gut.“ resümierte Meinen nach dem Rennen. Was Meinen mit „ganz gut“ bezeichnete trieb die neben dem Rennen radelnden Trainer sowie die vor den heimischen PCs sitzenden Hanauer Fans allerdings nah an den Rand des Herzinfarktes. Das deutsche Boot ruderte plötzlich und völlig unerwartet ganz am Ende des Feldes. Die Italienerinnen führten bereits nach den ersten einhundert Metern der 2000-Meter-Strecke mit über 2 Längen, der deutsche Doppelzweier schien abgeschlagen, nur Russland hatte man hinter sich gelassen. Doch nach und nach kämpfte sich das deutsche Boot wieder heran, zog erst an Dänemark vorbei und dann an Australien heran. Während die Australier sich davon beflügeln ließen und sich wieder vom deutschen Duo absetzen ruderten noch immer die Kanadierinnen auf dem für das Finale A benötigten dritten Rang.

mehr...




Ältere Beiträge...